Die Imprägnieroutlet BLOG mit Tips und Tricks für Imprägnierung und Abdichtung. 

Kiesol C - Menge berechnen

  Impregneeroutlet     22/11/2018     Kommentare (0)

Kiesol C ist ein bekanntes Produkt für das eintragen von eine Horizontalsperre in die Wand. Es wurd schon von zahlreiche Fachleute und Heimwerker verarbeitet. 

Eine Frage der oft wiederholt wird ist, welche Menge benötigt ist für eine Horizontalsperre. Die Hersteller gibt die einige tips darüber aber last die Gebraucher noch immer selber rechnen. Das ist jetzt Vergangenheit.

Im unterstehenden Tabel wird das Verbrauch dagestellt in steht im horizontalen Bereich die Mauerlänge und im vertikalen Bereich die Mauerdicke.


 

Mehr...

Innenabdichtung - Systeme für hochwertige Wohnräume / Nutzkeller

  Remmers Bauchemie     16/11/2018     Kommentare (0)


Durch das Zusammenwirken einzelner System-Bausteine wie Untergrundvorbehandlung / Verfestigung, Innenabdichtung, Horizontalsperre und energetisch angepassten Schutzsystemen lassen sich so aus alten Kellerräumen hochwertig nutzbare Wohnräume erstellen.

1 Vorarbeiten

Alte Putze und Anstriche bis 80 cm über der Schadenszone entfernen und geschädigte Fugen 2 cm tief auskratzen.

2 Grundierung

Kiesol (1:1 mit Wasser) gleichmäßig auf den vorbereiteten Untergrund auftragen. Stark saugende Untergründe mit Wasser vornässen.

3 Haftbrücke

Innerhalb der Reaktionszeit von Kiesol Haftbrücke aus WP Sulfatex mit dem Quast auftragen.

4 Egalisierung

„Frisch-in-Frisch“ alle Unebenheiten mit WP DS Levell egalisieren.

5 Dichtungskehle

Dichtkehle mit WP DS Levell mittels Dichtkehlenkelle "frisch-in-frisch" einbringen.

6 Erste Abdichtungsschicht

Erste Abdichtungsschicht aus WP Sulfatex mittels Quast auf die Egalisierungsschicht auftragen.

7 Zweite Abdichtungsschicht

Zweite Schlämmschicht „Frisch-in-Frisch“ auf die erste Abdichtungsschicht auftragen. Je nach Lastfall sind ggf. mehrere Schichten notwendig.

8 Spritzbewurf

In die angezogene und noch frische WP Sulfatex Vorspritzmörtel volldeckend einwerfen.

9 Sanierputzauftrag

Nach 24 Stunden SP Top WD rapid aufbringen.

10 Sanierputz - Fertigstellung

SP Top WD rapid nach dem Ansteifen mit einem Schwammbrett und wenig Wasser abreiben oder optional rabotieren und mit SP Top Q2 überarbeiten.

Mehr...

Altbau - Einschaliges Mauerwerk mit WDV-System - Kellerdämmung

  Remmers - Imprägnieroutlet     11/07/2017     Kommentare (0)

Für die Ausführung nachträglicher Außenabdichtungen sind die benötigte Tips, Tricks und Produkten von Remmers verfügbar. Gemaß die den vorbereitenden Maßnahmen für den Untergrund geht TA-Merkblatt 4-6/14D auch auf unterschiedliche Abdichtungsstoffe, wie kunststoffmodifizierte Bitumendickbeschichtungen oder mineralischen Dichtungsschlämmen, ein. 

Verwendete Produkte:
Remmers MultiBaudicht 2K (MB2K)
- Profi-Baudicht 2k (auf Anfrage)
- Profi-Baudicht 1k (auf Anfrage)
- DS-Systemschutz (auf Anfrage)
- Verbundmörtel S (auf Anfrage)
- Verbundmörtel (auf Anfrage)
- Armierungsgewebe 5/100 (auf Anfrage)

Mehr...

Altbau - Einschaliges Mauerwerk mit WDV-System, Bituminöse alt-Abdichtung

  Remmers - Imprägnieroutlet     29/05/2017     Kommentare (0)

Bei Altbauten finden sich unterhalb der Geländeoberkante häufig schadhafte oder unzureichende bituminöse Altbeschichtungen. Diese müsste man unter „normalen“ Umständen vor der Erneuerung der Abdichtung restlos entfernen oder mit einer lösemittelhaltigen Kontakt schicht versehen.
Remmers empfiehlt für diesen Fall Multi-Baudicht 2K. Die Klebfähigkeit des Materials ist so gut, dass es problemlos auf allen trockenen und staubfreien Untergründen haftet – auch auf Altbitumen. Das bedeutet einen erheblich geringeren Reinigungsaufwand und den Verzicht auf lösemittelhaltige Produkte.

Verwendete Produkte:
Remmers MultiBaudicht 2K (MB2K)
- DS-Systemschutz (auf Anfrage)
- Verbundmörtel S
- Verbundmörtel
- Armierungsgewebe 5/100 (auf Anfrage)


Mehr...

Altbau - Abdichtung von einschaliges Mauerwerk - feuchte und salzbelastet

  Remmers - Imprägnieroutlet     17/05/2017     Kommentare (0)

Putz-Systeme für den Sockelbereich unterliegen bestimmten Anforderungen. Um den erhöhten Belastungen aus Schlagregen und Spritzwasser standzuhalten, müssen Außensockelputze gemäß der DIN V 18550 wasserabweisend ein gestellt sein. Hierbei muss der Wasseraufnahme koeffizient w < 0,5 kg / (m²*h 0,5) sein. Sockel putze müssen darüber hinaus mindestens der Druckfestigkeits klasse CS III (3,5 bis 7,5 N/mm²) entsprechen. Bei Oberputzen oder Sanier putzen nach WTA sind auch Druck festigkeiten der Klasse CS II (1,5 bis 5,0 N/mm²) zulässig. Allerdings darf der Wert von 2,5 N/mm² nicht unterschritten werden.

Verwendete Produkte:
Remmers MultiBaudicht 2K (MB2K)
- Kiesol C
- DS-Systemschutz (auf Anfrage)
- Armierungsgewebe 5/100 (auf Anfrage)
- Sanierputz universal HS (auf Anfrage)
- Dichtspachtel (auf Anfrage)
- Sanierputz Altweiß (auf Anfrage)






 

Mehr...