Imprägnieroutlet

Imprägnierung, warum eigentlich?

In das immer feuchtiger Europaïschen Klima gibt es mehr und mehr Bedarf nach Fassaden Imprägnierung. Imprägnierung ist dabei ein Sammelname für alle Produkte der vorhaben in ein ander Material Wasserabwiesend einzudringen.
 
In die Bau spricht man nicht über imprägnieren, sondern über hydrophobieren. Unter hydrophobieren wird die wasserabweisende Ausrüstung eines Baustoffes verstanden. Diese wird aufgrund eines physikalisch-chemischen Effektes möglich, der sich aus den Kapillargesetzen ableiten läßt. Bequemlichkeitshalber sprechen wir im Nachfolgenden über imprägnieren.

Fassaden Imprägniermittel wird im allgemeinen angewendet zum:

  • Wasserdurchschlag verhindern.
  • Ein mauer wasserabweisend zu machen.
  • Als Fungizid; Algenblüte wird vermindert.
  • Isolation verbessert weil kein Wasser in die Steine einzieht.
  • Schutz gegen Säure regen.
  • Schutz gegen graffiti.
  • Imprägniermittel haben eine feuerhemmenden Wirkung.
  • Schutz gegen Frostschäden.
  • Verhinderung von Ausblühungen (Kalk , Salze , Rost etc.) am Mauerwerk und Unterliegende Fenster.
Es gibt eine große Auswahl von Fassaden Imprägnierprodukte, die mit gemischten Erfolgen aus Unerfahrenheit des Gebrauchers angewendet worden. Eine Qualitätsimprägniermittel wirkt wasserabweisend, atmungsaktiv, sondern auch Fungizid. Chance auf Algenblüte und der Gleichen werden vermindert.

Wie teuer ist ein imprägnierte Wand oder Boden?
Obwohl oft gedacht, dass Fassaden Imprägnierung teuer ist, ist es sachlich falsch , zumindest wenn man es selbst macht. Beim Unterauftrag gibt es natürlich die zusätzliche Kosten. Diese können sich erheblich erhöhen, da Sie nicht nur die Spezialist mit Reisekosten, sondern auch die Anforderungen für Gesundheit und Sicherheit der Arbeiten in der Höhe bezahlen müssen. In Praxis sparen sie 50-80% bei selber Imprägnieren.

Imprägnierung – Ausrüstung und Planung
Durch selber imprägnieren von Ihre Immobilien haben Sie die Garantie der geringsten Kosten und einem richtigen Ergebnis.
 
Ausrüstung
- Imprägniermittel
- Ein Niederdruckspritze für die flüssige Imprägniermittel, ein Farbrolle für die Cremes.
- Abdeckplane (nicht benötigt bei die Cremes).
- Arbeitsanzug und Handschuhe.
- Treppe oder Gerüst.

Plan
  1. Stellen Sie sicher die Fassade genügend sauber und trocken ist. Leight verwitterten Fassaden kann man Reinigen mit einen Hochdrukreiniger. Für stark verwitterten Fassaden empfehlen wir diese zu erst zu Sandstrahlen.
  2. Die Fassaden müssen trocken sein, bevor die Imprägnierung zu verwenden. Einige Imprägniermittel könenn auch im Winter verwendet worden.
  3. Falls das Imprägniermittel nicht auf die unterliegenden Pflastersteine ​​kommen sollte, decken Sie bitte diese Oberfläche genügend ab.
  4. Achten Sie darauf, geeignete Schutzkleidung zu tragen.
  5. Öffnen Sie die Verpackung und Verteile Sie den Inhalt nach Bedarf.
  6. Flüssiges Imprägniermittel: füllen Sie den Druckspritz und stelle Sie die Düse so ein daβ das Mittel nicht zerstäubt wird sondern in einen sanften, aber kraftvollen Strahl ausgeworfen wird. Wiederholen Sie diesen Procedure, falls erforderlich.
  7. Cremes: füllen Sie die Farbschale mit dem Imprägniermittel und beachten Sie die Hinweise in der technischen Datenblatt wie auf unserer Website angegeben. Wenden Sie das Imprägniermittel mit einem langhaarigen Farbrolle oder Pinsel an den horizontalen und vertikalen Flächen an.
  8. Start an der Spitze der Fassaden und arbeiten Sie sich von unten nach oben in einem logischen Muster.
  9. Die flüssigen Imprägniermittel müssen unter niedrigem Druck hier vorgenommen werden. Stellen Sie sicher , dass die Fassaden  so weit wie möglich mit der Flüssigkeit gesättigt wird. Wiederholen falls erforderlich.
  10. Die Imprägniercremes müssen völlig deckend angebracht werden.  
Herzlichen Glückwunsch; Ihre Imprägnierung ist erfolgreich!
 



| Mehr